Massagen

Mähnenkammmassage

Durch die Mähnenkammmassage wird das Pferd beim Reiten von Beginn weg den Hals besser fallen lassen. Zudem wird der gesamte Lymphfluss angeregt, was zu einer besseren Lymphzirkulation im Gewebe führt, wodurch Schadstoffe abtransportiert werden können. Insbesondere bei angelaufenen Beinen und bei allen Stoffwechselproblemen (Cushing, Allergien usw.) kann die Mähnenkamm-Massage sehr hilfreich sein.

Wie wird die Mähnenkammmassage gemacht?

Der Mähnenkamm wird vor dem Widerrist mit beiden Händen von oben her umfasst. Dann werden die Hände rhythmisch gegeneinander bewegt und jeweils immer ein Stück weiter in Richtung Kopf versetzt. Oben beim Genick angekommen, macht man das Selbe wieder bis nach unten zum Widerrist. An harten Stellen kann auch etwas länger massiert werden. Wichtig ist, dass man die Massage immer von oben nach unten beendet (wieder beim Widerrist angekommen). 

Faszienmassage

Durch die Faszienmassage werden (schmerzhafte) Muskelverklebungen gelöst und das Pferd wird sich bei der Arbeit von Beginn weg losgelassener, harmonischer bewegen und den Rücken hergeben. Insbesondere bei Biegeproblemen im Hals, bei Rückenverspannungen, bei einer steifen Hinterhand oder kurzer Schrittlänge ist die Faszienmassage sehr hilfreich.

Wie wird die Faszienmassage gemacht?

Mit einer Hand wird die Haut vorgedehnt, mit der anderen wird dann das Gewebe tief massiert. Insbesondere der untere Teil des Halses wird vom Kopf Richtung Schulter massiert (Bild 1). Der Rücken wird von der Kruppe Richtung Ellbogen massiert, oder vom Widerrist Richtung Kruppe (Bild 2) und über die Kruppmuskulatur hinweg (Bild 3) bis runter zum Sprunggelenk (Bild 4). Wichtig ist hierbei, dass die Achillessehne danach von unten nach oben geknetet (Bild 5), oder mit der Faust von unten nach oben gerubbelt wird. Dadurch wird die Lymphpumpe angeregt und die Lymphe mit allen ihren Abfallstoffen abtransportiert.

Schmerzpunktmassage

Durch kreisende Bewegungen mit leichtem Druck können Schmerzpunkte selber ausmassiert werden. 

Wie wird die Schmerzpunktmassage gemacht?

Die Muskeln entlang der Wirbelsäule und die Kruppe abtasten. Die Punkte, bei denen das Pferd eine Schmerzreaktion zeigt, mit den Fingern in sanften, kreisenden Bewegungen massieren oder den Druck auf dem Schmerzpunkt beibehalten, bis sich das Pferd entspannt.

Kontakt

Christine Hässig

Energetische Pferdeosteopathin

3252 Worben (BE)

Schweiz

Tel. 079 650 60 94

info@vital-horse.ch

© 2016 Vital Horse - Alternative und ganzheitliche Therapie für Pferde

  • b-facebook